Menü im November 2006
Schilchersuppe mit Knoblauchcroutons

Aperitif: Frozen Margherita

Schilcher-Suppe mit Knoblauchcroutons

Gebratene Gänsekeulen aus dem Tontopf mit Blaukraut und Semmelknödel

Weincreme mit Karamell-Trauben


 

    Zutaten:   Zubereitung:
Schilchersuppe mit Knoblauchcroutons   250 ml Rindssuppe, 70 ml Schilcher (steirische Weinspezialität), 15 g Butter, 10 g Mehl, 1 Knoblauchzehe, 50 ml Sahne, 1 Dotter, Salz, Pfeffer, Muskat;
2 Scheiben Toastbrot, 1 Knoblauchzehe, 1 EL Butter, geschlagene Sahne
  Knoblauch schälen und in ein Schraubglas pressen. Toastbrot in Butter bei mittlerer Hitze langsam knusprig rösten. Noch heiß zum Knoblauch geben, Glas verschließen und kräftig schütteln. Dadurch bekommen die Brotwürfel ein feines Knoblaucharoma.
In einem Topf Butter erhitzen, Mehl einstreuen und hell anrösten. Mit der Rindssuppe aufgießen und aufkochen lassen. Knoblauchzehe schälen und im Ganzen zugeben, 20 Minuten köcheln lassen.
Dotter mit Wein und Sahne verquirlen und unter kräftigem Schlagen mit dem Schneebesen in die Suppe rühren. Einige Minuten ziehen, aber keinesfalls kochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken, Knoblauchzehe entfernen und Suppe in vorgewärmten Tellern anrichten.
Mit Knoblauchcroutons bestreuen und einem Klecks Schlagsahne verzieren. nach oben
         
Gebratene Gänsekeulen

Gebratenen Gänsekeulen
  2 Gänsekeulen, 1 Apfel, 1 Orange, 1 Zwiebel, Salz, Pfeffer;
1 EL feingehackte Zwiebel, 100 ml Geflügelfond, 1 EL Balsamico-Essig, 1 TL Butter, 1TL Mehl
  Römertopf mehrere Stunden gut wässern.
Apfel und Orange heiß abwaschen und vierteln, ebenso die Zwiebel, dann in den Topf geben.
Gänsekeulen unter fließendem kalten Wasser abspülen und gut trockentupfen. Überstehendes Fett wegschneiden. Dann mit einem scharfen spitzen Messer entlang des Oberschenkelknochens einschneiden und den Knochen auslösen. Im Gelenk durchschneiden und entfernen. Fleisch mit Spagat wieder in Form binden, kräftig pfeffern und salzen und auf das Obst legen. Die Haut mit einem Holzspieß mehrmals einstechen, damit das Fett abfließen kann. Tontopf in die Mitte des kalten Backrohres schieben und Temperatur auf 200°C stellen.
Nach einer Stunde die Gänsekeulen wenden und eine weitere Stunde im geschlossenen Topf garen. Dann die Früchte aus dem Fond heben und die Keulen nochmals wenden. Die Temperatur auf 150°C reduzieren und Gänsekeulen ohne Deckel fertigbraten.
In der Zwischenzeit in etwas Butter oder Gänseschmalz die feingehackte Zwiebel langsam anbraten und mit Geflügelfond aufgießen. Auf kleiner Flamme einkochen lassen und kurz, bevor das Fleisch fertig ist, den Essig einrühren. Butter und Mehl miteinander verkneten.
Gänsekeulen aus dem Tontopf nehmen und auf einer Platte im ausgeschalteten Rohr rasten lassen. Die Bratensauce entfetten und zum Geflügelfond gießen. Einmal aufkochen lassen, die Mehl-Butter-Mischung einrühren und die Sauce so binden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Oberkeulen von der Unterkeule trennen und in Scheiben schneiden. Auf vorgewärmten Tellern anrichten, mit Sauce nappieren und mit Blaukraut und Semmelknödeln servieren.

Dieses klassische Martinigans-Rezept verlangt nach einem jungen, leichten Rotwein als Begleiter. nach oben
         
    Blaukraut
1 kleiner Kopf Blaukraut (ca. 1 kg), 125 ml Rotwein, 125 ml Orangensaft, 1 EL Öl oder Gänseschmalz, 1/2 Zwiebel, 1 TL Zucker, 1 Apfel, Salz, Pfeffer, Zimt, Nelkenpulver
 
Krautkopf vierteln und den Strunk herausschneiden. Kraut in feine Streifen schneiden und in eine große Schüssel geben. Wein und Orangensaft zugießen, mit Zimt und Nelkenpulver würzen und mit den Händen gut durchkneten (dadurch wird das Kraut mürber). Im Kühlschrank eine Stunde ziehen lassen.
Öl bzw. Schmalz in einem Topf erhitzen, den Zucker darin schmelzen lassen und die feinblättrig geschnittene Zwiebel anrösten. Dann das marinierte Kraut zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen und zugedeckt ca. 45 Minuten dünsten, dabei gelegentlich umrühren. Kurz vor Ende der Garzeit den geschälten Apfel dazuraspeln und das Kraut nochmals abschmecken.

Übriges Kraut kann ohne Qualitätsverlust eingefroren werden. nach oben


    Semmelknödel
200 g Semmelwürfel, 2 EL Butter, 1 kleine Zwiebel, 1 EL Petersilie, 60 ml Milch, 1-2 Eier, Mehl, Salz, Pfeffer, Muskat
 
Milch und Eier verquirlen. Semmelwürfel in einer Schüssel mit dem Milch-Eier-Gemisch übergießen und etwas ziehen lassen. Zwiebel klein schneiden, Petersilie hacken. Butter erhitzen, Zwiebel darin anschwitzen, Petersilie dazugeben und kurz durchmischen. Zu den Semmelwürfeln geben. Mit etwas Mehl binden und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuß würzen.
Aus der Masse mit nassen Händen 4 Knödel formen und diese in leicht wallendem Salzwasser in ca. 10 Minuten kochen. nach oben



         
Weincreme

Weincreme mit Karamell-Trauben
  20 g Stärkemehl (Maizena), 125 ml Weißwein, 125 ml Orangensaft, 3 TL Zucker, 250 ml Sahne, 1 Vanillezucker   Stärkemehl mit dem Weißwein glatt rühren. Orangensaft und Zucker aufkochen, die Stärke-Wein-Mischung zugießen und einen Pudding kochen. In eine Schüssel umfüllen und unter öfterem Umrühren erkalten lassen.
Sahne mit Vanillezucker steif schlagen und die Hälfte unter den Weinpudding heben. In Dessertschalen füllen und gut gekühlt mit dem Karamell-Trauben und der restlichen Sahne servieren.
nach oben
 
    Karamell-Trauben
100 g blaue Trauben, 2 EL Zucker, 2 EL Wasser, 100 ml Weißwein
 
Trauben waschen, halbieren und entkernen.
Zucker und Wasser in einem kleinen Topf aufkochen und so lange kochen, bis ein dicker Sirup entsteht und dieser leicht Farbe bekommt. Mit Weißwein löschen, den Karamell loskochen und dann die Trauben untermischen. Kurz kochen lassen, dann zum Auskühlen in eine Schüssel umfüllen. nach oben



         








zurück zum Menüindex
zurück zum
Menüindex