Menü im Juli 2014
Marinierte Zucchini mit Kapern


Aperitif: Rose du Sud

Marinierte Zucchini mit Kapern

Sepie in Tomatensauce mit Pinienreis

Pfirsich-Topfen-Nester



 

    Zutaten:   Zubereitung:
Marinierte Zucchini mit Kapern   1 grüne Zucchini, 1 gelbe Zucchini, 2 Knoblauchzehen, 2 EL Kapern, 4 EL Olivenöl, 4 EL milden Weinessig oder weißen Balsamessig, Salz, Pfeffer, 2 EL gehackte Petersilie;
1 EL weißer Balsamessig, Olivenöl extra vergine;

Knoblauchbrot
  Zucchini waschen, trocknen und in circa 4 cm lange Stücke und dann in etwa 1 cm dicke Spalten bzw. Stifte schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken, Kapern abtropfen lassen.

In einer beschichteten Pfanne die Hälfte vom Öl stark erhitzen und die Hälfte der Zucchinistifte darin kräftig anbraten. Einen Teil vom Knoblauch zugeben, kurz mitbraten und Pfanneninhalt in eine Schüssel geben. Salzen und pfeffern.
Restliches Öl mit restlichen Zucchini und Knoblauch gleich verarbeiten. Hitze stark reduzieren und alle Zucchinistifte noch einmal in der Pfanne durchschwenken. Die abgetropften Kapern zugeben und mit dem milden Weinessig ablöschen. Salzen, pfeffern und in der Schüssel mit der Petersilie vermischen. Bei Zimmertemperatur einige Stunden durchziehen lassen.

Kurz vor dem Servieren mit weißem Balsamessig sowie Salz und Pfeffer abschmecken. Großzügig mit gutem Olivenöl übergießen und auf kühlen Tellern anrichten.

Dazu knuspriges Knoblauchbrot reichen.

Ins Glas passt ein cremiger Chardonnay bzw. Morillon aus der Steiermark.

Die marinierten Zucchini mit Kapern halten sich gut gekühlt einige Tage, allerdings sollte man sie mindestens eine Stunde vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen.
nach oben

         
Sepie in Tomatensauce

Sepie in Tomatensauce mit Pinienreis
  Circa 400 g geputzte Sepie (kleine Tintenfische, tiefgekühlt), Salz, Pfeffer, 1-2 EL Öl, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 100 ml Weißwein, 400 ml passierte Tomaten;

 
  Sepie auftauen lassen, kalt waschen und gut abtrocknen. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken.
In einer beschichteten Pfanne etwas Olivenöl erhitzen. Die Tintenfische noch einmal trockentupfen, dann salzen und pfeffern und im heißen Öl rundherum anbraten. Das dabei austretende Wasser vollständig einkochen lassen, bis die Sepie wieder braten und leicht Farbe bekommen. In einer Schüssel warm stellen.

Im Bratrückstand die Zwiebel- und Knoblauchwürfel anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen und vollständig einkochen lassen. Dann die passierten Tomaten zugießen und aufkochen. Die Sepien einlegen, Pfanne zudecken und auf sehr kleiner Flamme circa eine Stunde weich dünsten. Gelegentlich umrühren, damit die Sauce nicht ansitzt, eventuell mit etwas Wasser verdünnen.

Auf vorgewärmten Tellern mit dem Pinienreis (Rezept nachstehend) anrichten und rasch servieren.

Mit einem kräftigen Weißwein genießen.
nach oben
   
Pinienreis :
1 TL Butter, 1 Tasse Langkornreis, 2 Tassen Wasser, Salz;

2-3 EL Pinienkerne, etwas Butter
 

Butter in einem Topf schmelzen und den Reis darin glasig werden lassen. Mit Wasser aufgießen, salzen und einmal aufkochen lassen. Topf zudecken und auf kleinster Flamme circa 20 Minuten ausquellen lassen.

In der Zwischenzeit in einer kleinen Pfanne etwas Butter schmelzen und die Pinienkerne darin goldgelb rösten. Sofort auf Küchenpapier abkühlen lassen.

Kurz vor dem Servieren den Reis mit einer Gabel auflockern, es sollte die gesamte Flüssigkeit verschwunden und der Reis schön körnig sein. Die gerösteten Pinienkerne untermischen und auf vorgewärmten Tellern anrichten.
nach oben

         
Pfirsich-Topfen-Nester

Pfirsich-Topfen-Nester
  Für 8 Stück:
2 Pfirsiche, 1 Ei, 3 EL Zucker, 125 g Topfen, 4 Strudelblätter, 100 g Butter;

  Pfirsiche schälen (vollreife Früchte muss man nicht blanchieren), Fruchtfleisch in Spalten vom Stein und dann in Stücke schneiden.
Butter schmelzen, Backrohr auf 200°C vorheizen.

Ei mit Zucker schaumig schlagen, dann den Topfen unterrühren.

Strudelblätter vierteln und mit zerlassener Butter bestreichen. 8 Mulden eines Muffinblechs damit auskleiden. Einen Löffel Topfenmasse hineingeben, Pfirsichwürfel gleichmäßig darauf verteilen und mit der restlichen Topfenmasse bedecken.

Muffinblech in das untere Drittel des Backrohres schieben und Hitze auf 150°C reduzieren. Backen, bis die Teigspitzen gebräunt und die Topfenmasse gestockt sind (circa 20 Minuten).

Blech aus dem Rohr nehmen, etwas abkühlen lassen und dann die Pfirsich-Topfen-Nester vorsichtig aus den Mulden lösen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und mit Staubzucker bestäubt servieren.

nach oben
         





zurück zum Menüindex
zurück zum
Menüindex