Hauptspeisen

     
Apfelauflauf
Dorsch pikant
Erdäpfelgratin mit Schwammerln
Frühlingsrisotto
Gulasch
Gemüsepalatschinken
Hackbraten
Hühnerkeulen im Tontopf
Hühnerleberragout mit Speck und Äpfeln
Krautfleckerln
Krautstrudel
Kürbis-Chili con carne
Lachsfilets auf Nudelbett mit Zwiebel-Sahne-Sauce
Leber, geschnetzelt
Maisauflauf
  Nudeln mit schnellem Thunfischsugo
Paprikarisotto
Penne in Kräutersauce
Pfifferlinge a la Creme mit Semmelknödeln
Pizza
Schinkennudeln, überbacken
Schweinsfilet in Blätterteig mit gedünsteten Erbsen
Spaghetti Carbonara rustici
Spargelauflauf
Topfenauflauf
Wurstnudeln
Zucchinipuffer mit Joghurtsauce
Zwetschkenknödel
Zwiebelfleisch


 
    Zutaten:   Zubereitung:
     
Apfelauflauf

Apfelauflauf
  300 g Äpfel, 50 g Butter, 80g Zucker,1 Vanillezucker, 2 Dotter, 2 Eiklar, 50 g Mehl, 1/2 Backpulver, 30 g Haselnüsse, Zimt
 
  Auflaufform mit Butter ausstreichen, Backrohr auf 180°C vorheizen.
Äpfel schälen und blättrig schneiden.
Eiklar zu Schnee schlagen und kühl stellen. Butter, Zucker, Vanille und Dotter schaumig rühren. Schnee, Mehl mit Backpulver, Zimt, Nüssen und Rosinen unterheben. Zum Schluss die Äpfel unter die Schaummasse mischen.
In die Auflaufform füllen, glatt streichen und im vorgeheizten Rohr ca. 45 - 60 Minuten backen.

Mit Vanillesauce servieren.

nach oben
         
     
Dorsch pikant

Dorsch pikant
  1 Packung TK-Dorsch (6 Stück), Zitronensaft, 2 EL gehackter Petersilie, 50 g Frühstücksspeck, Mehl, 1 roter Paprika, 1 grüner Paprika, 1 kl. Zucchini, 1 Zwiebel, Paprikapulver, Salz, Pfeffer

  Fisch mit Zitronensaft beträufeln, 10 Minuten ziehen lassen, mit gehackter Petersilie bestreuen.
Würfelig geschnittenen Speck in Öl anbraten, dann aus der Pfanne nehmen.
Fisch in Mehl wenden und im Bratfett beidseitig goldbraun braten. In Alufolie gepackt warm stellen. Paprika in Streifen schneiden, Zucchini und Zwiebel in Ringe bzw. Scheiben. Gemeinsam andünsten, mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen, eventuell Wasser zugießen und 15 Minuten im geschlossenen Topf dünsten.
Zum Schluss mit dem gebratenen Speck vermischen, die Fischstücke zum Erwärmen noch kurz auf das Gemüse legen.

Gemüse und gekochten Reis auf vorgewärmten Tellern verteilen, den Fisch darauf anrichten.

nach oben
         
     
Erdäpfelgratin mit Schwammerln

Erdäpfelgratin mit Schwammerln
  500 g festkochende Erdäpfel, 250 ml Milch, 1 Becher Creme fraiche, 50 g ger. Parmesan, 200 g Champignons, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Petersilie, Butter

  Erdäpfel schälen und in dünne Scheiben schneiden (Gurkenhobel).
Milch mit Creme fraiche, Salz, Pfeffer, Muskatnuss und ca. 30 g vom Parmesan aufkochen. Erdäpfelscheiben hineingeben und unter ständigem Rühren auf kleiner Flamme 20 Minuten kochen.
Zwiebel schälen und kleinwürfelig schneiden, Champignons waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Petersilie grob hacken. Backrohr auf 200° vorheizen.
Zwiebel in etwas Butter hell anschwitzen, dann Champignons dazugeben und durchrösten. Mit Salz und Pfeffer würzen, dann Petersilie untermischen.
- Wer will, kann die Fülle mit ca. 100 g feingeschnittenem, mitgerösteten Schinken ergänzen. -
Eine Auflaufform mit Knoblauch ausreiben, eine Hälfte der Erdäpfelmasse einfüllen, darauf die Champignons verteilen und mit der restlichen Erdäpfelmasse bedecken. Restlichen Parmesan und einige Butterflocken auf dem Gratin verteilen. Auflauf im vorgeheizten Backrohr ca. 50 Minuten goldbraun backen.

Dazu am besten Salat reichen.

nach oben
         
     
Frühlingsrisotto


Frühlingsrisotto
  1 Schalotte, 1 kl. Zucchini, 1 kl. Paprika grün, ca. 500 ml Gemüsesuppe, 50 g Erbsen, 2 EL Butter, 180 g Risottoreis, 125 ml Weißwein;
1 EL Butter, 2-3 EL Parmesan, Pfeffer, Minze oder Petersilie

  Schalotte klein schneiden, Zucchini und Paprika waschen und putzen. Zucchini der Länge nach halbieren bzw. vierteln und in nicht zu dünne Scheiben schneiden; Paprika würfeln.
Gemüsesuppe erwärmen und die Erbsen darin langsam garziehen lassen.
Währenddessen in einem weiten Topf die Butter zerlassen und die Schalottenwürfel und den Risottoreis darin glasig andünsten. Gemüsestücke dazugeben, kurz mitrösten und mit dem Weißwein löschen.
Auf kleiner Flamme die Flüssigkeit verdampfen lassen und mit einem Schöpflöffel voll heißer Suppe wieder aufgießen. Langsam einkochen und unter ständigem Rühren Vorgang wiederholen, bis das Risotto eine cremige Konsistenz hat, die Reiskörner aber noch einen bissfesten Kern haben.
1 EL Parmesan und die Butter unterrühren, mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen, Topf zudecken und das Risotto noch ca. 5 Minuten auf dem abgeschalteten Herd ziehen lassen.
Kleingehackte Minze bzw. Petersilie unterrühren und Risotto in tiefe Teller schöpfen. Mit geriebenem Parmesan bestreut servieren.

Dazu einen trockenen Weißwein, wie Riesling oder Sauvignon blanc, reichen.

nach oben
         
     
Gulasch

Gulasch
  (für 4 Personen):
1 kg Rindsgulaschfleisch (Wadschinken), 750 g Zwiebel, 65 ml Öl, 3-4 Knoblauchzehen, 1-2 EL Paprikapulver, 1 EL Tomatenmark, Essig, 1 l Suppe, Salz, Pfeffer, Kümmel, Majoran
  Fleisch in ca. 4 cm große Würfel schneiden, Zwiebeln schälen und in nicht zu dünne Scheiben schneiden.
Öl in einem großen Topf erhitzen und unter häufigem Rühren die Zwiebel darin bei starker Hitze goldgelb rösten.
Topf vom Feuer nehmen, Tomatenmark und Paprikapulver einrühren und sofort mit einem kräftigen Schuss Essig löschen. Suppe zugießen und einmal aufkochen lassen.
Hitze reduzieren, das Fleisch einlegen und Gulasch mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Majoran würzen. Topf zudecken und Fleisch auf kleiner Flamme in ca. 90 Minuten weichdünsten.
Am besten schmeckt Gulasch aufgewärmt, daher das Ragout auskühlen lassen und am nächsten Tag nochmals erwärmen.

Als Beilage passen Semmelknödel, Serviettenschnitten oder Spätzle. Dazu trinkt man ein kühles Bier.

nach oben
         
     
Gemüsepalatschinken

Gemüsepalatschinken
  200 ml Milch, 3 Eier, 150 g Mehl, gehackte Kräuter (evtl tiefgekühlt), Salz;

Fülle:
1 Zucchini, 1 Zwiebel, 1 Paprika grün, Butter oder Margarine, 1 Becher Creme fraiche, Salz, Pfeffer
  Für den Palatschinkenteig Milch und Eier versprudeln und unter ständigem Schlagen mit dem Schneebesen das Mehl einrieseln lassen. Mit Salz und den Kräutern würzen und ziehen lassen. Backrohr auf 50 Grad vorheizen.
Für die Fülle Paprika und Zwiebel kleinwürfelig schneiden, Zucchini grob raspeln. Butter in einem nicht zu kleinen Topf zerlaufen lassen, Zwiebel darin anschwitzen, dann restliches Gemüse zugeben. Auf kleiner Flamme unter häufigem Rühren dünsten, bis die austretende Flüssigkeit verdampft ist.
In einer Pfanne etwas Butter erhitzen, soviel Palatschinkenteig hineingießen, dass der Boden schön bedeckt ist und bei nicht zu starker Hitze eine Palatschinke backen. Im Rohr warmstellen. Aus dem restlichen Teig weitere Palatschinken bereiten.
Das gedünstete Gemüse mit Salz und Pfeffer würzen, Creme fraiche und Kräuter unterrühren. Palatschinken mit der Gemüsemasse füllen, einrollen und auf vorgewärmten Tellern anrichten.

nach oben
         
     
Hackbraten

Hackbraten mit Rahmgemüse
  275 g gemischtes Faschiertes, 1 Semmel, Milch, 1/2 Zwiebel, 1 EL Butter, 1 EL gehackte Petersilie, 1 Ei, Salz, Pfeffer, 1 EL Senf, 1-2 hartgekochte Eier, 2 EL Butter, Wasser oder Suppe
  Backrohr auf 200°C vorheizen.
Semmel entrinden, in Stücke schneiden und mit Milch tränken, dann mit einer Gabel fein zerpflücken. Zwiebel fein hacken und in der Butter goldgelb andünsten. Gehackte Petersilie untermischen und zur ausgedrückten Semmel geben. Mit dem Ei gut vermischen und alles unter das Faschierte arbeiten. Gut mit Salz, Pfeffer und dem Senf würzen.
Gekochte Eier schälen, eventuell die Spitze abschneiden.
Den Boden einer kleinen Auflaufform mit Butterstücken belegen und die Fleischmasse darauf zu einem länglichen Laib formen. Eine Vertiefung hineindrücken und das Ei bzw. die Eier einfüllen, die Fleischmasse darüber verschließen. Mit feuchten Händen die Oberfläche glatt streichen und mit einigen Butterflöckchen belegen.
Auflaufform ca. 1 cm hoch mit heißem Wasser oder Suppe füllen und in die Mitte des vorgeheizten Backrohres stellen. Bei 200 Grad ca. 45 Minuten braten, dabei ein oder zwei mal mit der Garflüssigkeit übergießen.
Den fertigen Hackbraten aus der Form heben und kurz zugedeckt rasten lassen. Dann mit einem scharfen Messer in nicht zu dünne Scheiben schneiden.
Die Sauce nach Belieben durch ein Sieb gießen und mit Sahne oder Tomatenmark durchkochen und dazu servieren.

Als Beilage passen Bratkartoffeln, Kartoffelpüree, Reis oder Rahmgemüse.

nach oben

         
     
Hühnerkeulen im Tontopf

Hühnerkeulen im Tontopf
  2 Hühnerkeulen, Brathuhngewürz, 2-3 Karotten, 2-3 Kartoffeln, 1 mittelgroßer Lauch, 1 große Zwiebel
  Tontopf nach Herstelleranweisung gut wässern.
Hühnerkeulen waschen, trockentupfen und mit dem Brathuhngewürz gut einreiben. Gemüse putzen und schälen, Karotten in ca. 2 cm dicke Scheiben, Kartoffeln in nicht zu kleine Würfel, Lauch in 3-4 cm lange Stücke und die Zwiebel in Viertel schneiden.
Gemüsestücke in den Tontopf schlichten, die Hühnerkeulen darauflegen.
Mit dem Deckel verschließen und ins kalte Backrohr stellen. Bei 200 Grad ca. eine Stunde braten, dann den Deckel abnehmen und die Hühnerteile noch ca. 10 Minuten knusprig bräunen.

nach oben

         
         
Hühnerleberragout mit Speck und Äpfeln

Feines Ragout aus Hühnerlebern mit Speck und Äpfeln
250 g Hühnerlebern, 100 g Frühstücksspeck (geschnitten), 1 kleine Zwiebel, 1 kleiner Apfel, Salz, Pfeffer, Majoran, Öl, Zitronensaft, Butter
Für die Sauce:
100 ml Rotwein, 300 ml Bratensaft, 1 EL Petersilie

 

Lebern putzen, Speck in Streifen schneiden, Zwiebel schälen und fein hacken. Apfel schälen, das Fruchtfleisch in gleichgroße Stücke schneiden und mit Zitronensaft beträufeln.
Lebern salzen, pfeffern, zusammen mit dem Speck in 2 EL Öl rasch anbraten und auf einem Sieb abtropfen lassen.
Im Bratrückstand 1 El Butter erhitzen, die Zwiebel darin anbraten, mit Wein ablöschen und die Flüssigkeit fast zur Gänze einkochen lassen. Bratensaft zugießen, aufkochen und mit Majoran, Salz und Pfeffer würzen.
Leber, Speck und Apfelstücke zur Sauce geben und kurz ziehen lassen. Ragout mit Petersilie betreuen und mit Kartoffelkrapferln servieren.

nach oben
  Kartoffelkrapferln:
500 g Kartoffeln, 2 Dotter, 1 EL Butter, Salz, Muskatnuss
 
Kartoffeln in der Schale weichkochen, schälen und noch heiß passieren. Mit den Dottern und Butter glattrühren und mit Salz und Muskatnuss würzen. Backrohr auf 225 Grad vorheizen. Kartoffelmasse mit zwei Teelöffeln oder einem Dressiersack als Häufchen auf ein Backblech setzen, mit verquirltem Ei bestreichen und im Rohr goldbraun backen.

nach oben
 
         
         
Krautfleckerln
(Resteverwertung)

Krautfleckerln
  150 g Nudeln (Fleckerln, Bandnudeln, Farfalle etc. oder 350 g bereits gekochte Nudeln);

1 kleiner Krautkopf (ca. 500 g), 1 Zwiebel, 1 EL Gänseschmalz oder Öl, 1 EL Zucker, Salz, Pfeffer, 1 EL Kümmel ganz

  Nudeln bissfest kochen, abgießen und lauwarm abspülen, dann abtropfen lassen - oder Reste verwenden.

Krautkopf waschen, vierteln und den Strunk entfernen. Dann in grobe Stücke schneiden. Zwiebel halbieren und in Scheiben schneiden.

In einem weiten Topf das Gänseschmalz oder Öl erhitzen und die Zwiebel darin langsam anbraten. Zucker dazugeben und unter Rühren karamellisieren lassen. Nun das geschnittene Kraut in den Topf geben und gut umrühren, damit die Zwiebel nicht am Topfboden verbrennt. Mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen und zugedeckt auf kleiner Flamme bissfest dünsten.

Zum Schluss die gekochten Fleckerln untermischen und gut erwärmen. Noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Dazu passt am besten ein kühles Bier.

nach oben
         
Krautstrudel

Krautstrudel
  1 kleiner Kopf Früh- oder Weißkraut (ca. 750 g), 1 Zwiebel, evtl. 100 g Bauchspeck, 1 EL Öl, 1 Kartoffel (ca. 150g), Salz, Pfeffer, Kümmel;
300 g Blätterteig, Milch oder Ei zum Bestreichen.
  Krautkopf halbieren, unschöne Blätter entfernen, Strunk herausschneiden und Kraut in dünne Streifen schneiden (ein scharfer Gemüsehobel hilft dabei). In einer Schüssel mit Salz vermischen und durchkneten.
Zwiebel schälen, halbieren und in Ringe schneiden, Speck in Streifen schneiden. Kartoffel schälen.
In einem großen Topf das Öl erhitzen. Darin die Speckstreifen anbraten. Zwiebel zugeben und leicht Farbe nehmen lassen. Dann das Kraut untermischen, mit Salz, Pfeffer und reichlich Kümmel würzen. Die geschälte Kartoffel direkt zum Kraut raspeln und alles zugedeckt knackig dünsten. In eine Schüssel umfüllen und auskühlen lassen. Wenn nötig noch einmal mit Salz, Pfeffer und Kümmel abschmecken.

Backrohr auf 230°C vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen.
Blätterteig eventuell auftauen und zu einer rechteckigen Platte von ca. 25 x 35 cm ausrollen. Die ausgekühlte Krautmasse auf der längeren Seite gleichmäßig dick aufstreichen, dabei einen Rand und das obere Drittel frei lassen. Zuerst die Seitenränder einschlagen und dann den Strudel über die Fülle rollen. Mit der Naht nach unten auf das vorbereitete Backblech legen. Mit Milch oder verquirltem Ei bestreichen und im vorgeheizten Backrohr 10 Minuten backen. Dann Hitze reduzieren und bei 200°C goldbraun fertig backen.

Fertigen Krautstrudel aus dem Rohr nehmen und einige Minuten rasten lassen. Mit einem Sägemesser in nicht zu dünne Scheiben schneiden und auf vorgewärmten Tellern servieren.

Als Beilage passt ein gemischter Salat mit Vinaigrette und eventuell eine leichte Sauerrahm-Kräuter-Sauce.

Dazu schmeckt ein kühles Bier.

nach oben
         
         
Kürbis-Chili con carne

Kürbis-Chili con carne
  350 g Kürbisfruchtfleisch (z.B. Hokkaido), 1 Zwiebel, 1-2 Knoblauchzehen, je 1/2 Paprika rot und grün, 1 Chilischote (nach Geschmack), 275-300 g Rinder-Hackfleisch, 1 EL Öl, Salz, Pfeffer, 1 Dose Tomatenstücke, ca. 150 ml Rindssuppe, Chilipulver;

Sauerrahm oder Crème fraîche zum Garnieren

  Kürbisfruchtfleisch in circa 1 bis 1,5 cm große Würfel schneiden (Hokkaido muss nicht geschält werden, das erleichtert das Arbeiten), Zwiebel und Knoblauch schälen und hacken, Paprikaschoten waschen und in nicht zu kleine Stücke schneiden, Chilischote waschen, entkernen und ganz fein würfeln.
In einem großen Topf das Öl erhitzen und darin Zwiebel und Knoblauch glasig andünsten. Hitze erhöhen und das Hackfleisch zugeben. Rösten, bis es krümelig ist, dann mit dem Inhalt der Tomatendose auffüllen. Mit Salz und Pfeffer würzen und die Kürbis- und Paprikawürfel (und nach persönlicher Vorliebe auch eine gewisse Menge Chiliwürfel) zugeben.
Einmal aufkochen lassen, dann die Hitze reduzieren, 100 ml von der Suppe zugießen und zugedeckt bei schwacher Hitze köcheln lassen. Immer wieder umrühren und eventuell weitere Suppe zugießen, denn der Eintopf sollte nicht zu trocken werden.
Zum Schluss noch einmal mit Salz, Pfeffer und Chilipulver abschmecken.

In 2 Suppentellern anrichten, eventuell mit einem Klecks Sauerrahm oder Crème fraîche servieren.

Dazu passt natürlich ein kühles Bier.

nach oben
         
         
Lachsfilets mit Zwiebel-Sahne-Sauce

Lachsfilets mit Zwiebel-Sahne-Sauce
  2 Stück vom Lachsfilet (je ca. 150 g) - mit Haut;

1 große Zwiebel, 20 g Butter, 150 ml Weißwein, 250 ml Sahne, Salz, Pfeffer

150 g grüne Bandnudeln

  Backrohr auf 200° vorheizen.
Zwiebel kleinwürfelig schneiden und in Butter goldgelb andünsten. Mit Weißwein löschen und auf kleinster Flamme durchkochen, bis die Flüssigkeit beinahe ganz verdampft ist. Dann mit Sahne aufgießen und vorsichtig zu cremiger Konsistenz einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Unterdessen die Lachsstücke mit Zitronensaft beträufeln, salzen und pfeffern. Dann mit der Hautseite nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im heißen Rohr ca. 15 - 20 Minuten braten.
In der Zwischenzeit grüne Bandnudeln al dente kochen, abseihen und auf vorgewärmte Teller geben. Fisch mit einer Palette vorsichtig von der Haut abheben, auf den Nudeln anrichten und mit der Zwiebelsauce umgießen.

Ein reifer Riesling Smaragd aus der Wachau, z.B. vom Weingut Franz Zottl, wird dazu viel Freude bereiten.

nach oben
         
     
Geschnetzelte Leber

Geschnetzelte Leber
  350 - 400 g Leber (von Kalb oder Schwein), 1 Zwiebel, 1 EL Öl, Pfeffer, Salz, 1 TL Mehl, 150 ml warmes Wasser, Thymian, Mayoran

  Zwiebel kleinwürfelig schneiden. Leber von Häutchen und dicken Gefäßen befreien, dann blättrig schneiden.
Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebelwürfel darin langsam anbraten. Leberscheiben dazugeben und unter Rühren rundum anbraten. Mit Pfeffer würzen, mit Mehl stauben und gut durchrühren.
Das warme Wasser am Rand der Pfanne einlaufen lassen und den Bodensatz loskochen. Mit Salz, Mayoran und Thymian würzen und Sauce etwas einkochen.

Mit gedünstetem Reis und einem eher leichten Rotwein (St.Laurent, Blaufränkisch, Zweigelt) servieren.

nach oben
         
     
Maisauflauf

Maisauflauf
  1 Dose Mais (Abtropfgewicht ca. 300 g), 1/2 Zwiebel, 150 g Frühstücksspeck, 2 EL Butter, 2 EL Mehl, 200 ml Milch, 1 EL Senf, Paprikapulver, Salz, Pfeffer, 1 Dotter, 2 Scheiben Toastbrot, 2-3 EL geriebener Parmesan, Semmelbrösel, Butterflöckchen

  Mais in einem Sieb abtropfen lassen, Zwiebel klein schneiden. Die Brotscheiben toasten und in Würfel schneiden.
Speck in einer heißen Pfanne knusprig braten und zusammen mit dem Bratfett in eine Auflaufform geben.
Backrohr auf 200°C vorheizen.
In der Pfanne die Butter schmelzen und die klein geschnittene Zwiebel darin andünsten. Das Mehl einrühren und mitrösten, wenn es etwas Farbe genommen hat, die Milch angießen und zu einer nicht zu dünnen Sauce verkochen. Vom Feuer nehmen, mit Salz, Pfeffer, Senf und Paprikapulver würzen und etwas auskühlen lassen. Dann das Dotter einrühren und Maiskörner und Toastwürfel unter die Creme mischen.
Masse auf den Speck in der Auflaufform geben, mit Parmesan und Bröseln bestreuen und zum Schluss die Butterflöckchen darauflegen. Im vorgeheizten Rohr ca. 30 Minuten überbacken.
Mit Salat und einem kühlen Bier servieren.

nach oben
         
     
Nudeln mit schnellem Thunfischsugo

Nudeln mit Thunfischsugo
  1 Dose Thunfisch mit Gemüse, 1 Dose Tomaten, 1 EL Tomatenmark, 1-2 EL Ketchup, Salz, Pfeffer;
250 - 300 g Nudeln (Spiralen, Muscheln, ...), 1 TL Butter
  Thunfisch mit Gemüse in einen Topf geben und erwärmen. Die Tomaten etwas zerkleinern und ohne die dünne Flüssigkeit zum Fisch geben. Auf mittlerer Flamme durchkochen lassen, dabei zerfällt der Thunfisch etwas.
Tomatenmark und Ketchup zugeben und unter öfterem Umrühren in ca. 15 Minuten offen zu einer sämigen Sauce einkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
In der Zwischenzeit reichlich Salzwasser aufkochen und die Nudeln nach Packungsanweisung al dente kochen. In einem Sieb abgießen, dann mit etwas Butter vermischen.
Nudeln möglichst heiß auf vorgewärmte Teller geben und mit dem Sugo übergießen.
Mit geriebenem Parmesan und einem einfachen Rotwein servieren.

nach oben
         
     
Paprikarisotto


Paprikarisotto
  1 Schalotte, 1 große Paprika rot, (evtl. 100 g Schinken), ca. 500 ml Gemüsesuppe, 2 EL Butter, 180 g Risottoreis, 125 ml Weißwein;
1 EL Butter, 2-3 EL Parmesan, Pfeffer

  Schalotte klein schneiden, Paprika waschen, putzen und würfelig schneiden. (Schinken ebenfalls in Würfelchen schneiden)
Gemüsesuppe erwärmen.
In einem weiten Topf die Butter zerlassen und die Schalottenwürfel und den Risottoreis darin glasig andünsten. Paprikawürfel (und Schinken) dazugeben, kurz mitrösten und mit dem Weißwein löschen.
Auf kleiner Flamme die Flüssigkeit verdampfen lassen, dann mit einem Schöpflöffel voll heißer Suppe wieder aufgießen. Unter ständigem Rühren langsam einkochen lassen und Vorgang wiederholen, bis das Risotto eine cremige Konsistenz hat, die Reiskörner aber noch einen bissfesten Kern haben.
1 EL Parmesan und die Butter unterrühren, mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen, Topf zudecken und das Risotto noch ca. 5 Minuten auf dem abgeschalteten Herd ziehen lassen.
Risotto in tiefe Teller schöpfen. Mit geriebenem Parmesan bestreut servieren.

Dazu einen trockenen Weißwein, wie Riesling oder Sauvignon Blanc, reichen.

nach oben
         
     
Penne mit Kräutersauce

Penne mit Kräutersauce
  3-4 Knoblauchzehen, 1 EL Butter, 100 g Sahne, 200 g Kräuter-Frischkäse, Pfeffer, 250 g Penne, je 1 EL Oregano und Thymian
 
  Den Knoblauch schälen, die Butter schmelzen, den Knoblauch dazupressen und bei schwacher Hitze andünsten. Die Sahne angießen, den Kräuter-Frischkäse dazugeben und so lange rühren, bis der Käse völlig aufgelöst ist. Mit Salz und Pfeffer würzen und bei schwacher Hitze warmhalten.
Inzwischen die Penne in reichlich Salzwasser bissfest garen und in einem Sieb abtropfen lassen. Die Nudeln mit der Sauce mischen und mit Parmesan servieren.

nach oben
         
   
Pfifferlinge a la Creme


Pfifferlinge a la Creme mit Semmelknödel
  400 g Pfifferlinge, 1 Zwiebel, 1 EL Butter, 150 ml Weißwein, 250 ml Sahne, 1 EL Petersilie
 
  Pfifferlinge mit einem feuchten Tuch sauber reiben, (nach Möglichkeit nicht waschen!) und je nach Größe halbieren oder vierteln. Zwiebel klein hacken.
Eine schwere Pfanne trocken erhitzen, dann die Pfifferlinge hineingeben - sie müssen richtig quietschen. Die austretende Flüssigkeit verdampfen lassen, dann erst die Butter zugeben und heiß werden lassen. Zwiebel dazu und durchrösten.
Mit Weißwein löschen, Flüssigkeit fast zur Gänze einkochen lassen, dann die Sahne dazugeben und sämig einkochen. Mit Salz, Pfeffer und Petersilie würzen.

Als Beilage passen Semmelknödel.

nach oben
  Semmelknödel
200 g Semmelwürfel, 2 EL Butter, 1 kleine Zwiebel, 1 EL Petersilie, 60 ml Milch, 1-2 Eier, Mehl, Salz, Pfeffer, Muskat
 
Milch und Eier verquirlen. Semmelwürfel in einer Schüssel mit dem Milch-Eier-Gemisch übergießen und etwas ziehen lassen. Zwiebel klein schneiden, Petersilie hacken. Butter erhitzen, Zwiebel darin anschwitzen, Petersilie dazugeben und kurz durchmischen. Zu den Semmelwürfeln geben. Mit etwas Mehl binden und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
Aus der Masse mit nassen Händen 4 Knödel formen und diese in leicht wallendem Salzwasser in ca. 10 Minuten kochen. nach oben
         
     
Pizza


Pizza --> roh und gebacken
  1 Zwiebel, 1 EL Olivenöl, 1 Dose Tomaten in Stücken (250 g Abtropfgewicht), Salz, Pfeffer, 1 Knoblauchzehe;

300 g Mehl, 20 g Germ, 150 ml warmes Wasser, Salz, 1 EL Olivenöl;
200 g Schinken, 250 g Mozzarella, Champignons, Thunfisch, Zwiebel, Paprika, Schrimps, ...;
Oregano, Olivenöl

  Zwiebel fein hacken und im heißen Oliveöl weich dünsten. Mit dem Inhalt der Tomatendose auffüllen und bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren eindicken lassen. Knoblauch nach Belieben dazudrücken oder halbieren und mitköcheln. Mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen, dann auskühlen lassen.
Für den Pizzateig das Mehl in eine Schüssel sieben, salzen und den im warmen Wasser aufgelöste Germ untermischen. Das Olivenöl zugeben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine gut durcharbeiten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Kühl rasten lassen.
In der Zwischenzeit die Zutaten für den Belag vorbereiten. Schinken und Mozzarella kleinwürfelig schneiden, Thunfisch zerpflücken, Schrimps abtropfen lassen, Zwiebel, Paprika und Champignons in Ringe bzw. Scheiben schneiden.
Einen Teil vom Mozzarella mit dem Schinken bzw. dem Thunfisch mischen, den Rest zum Bestreuen beiseite stellen.
Backrohr auf 250°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
Nun den Pizzateig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und auf ein eingeöltes oder mit Backpapier belegtes Backblech geben. Mit der ausgekühlten Tomatensauce bestreichen und mit der Mozzarella-Schinken-Mischung bzw. der Mozzarella-Thunfisch-Mischung belegen. Restliche Zutaten nach Lust und Laune darauf verteilen, mit dem restlichen Mozzarella bestreuen, mit Oregano würzen und mit Olivenöl beträufeln.
Im heißen Backrohr ca. 15 Minuten backen, bis der Käse geschmolzen ist und der Rand eine schöne Farbe bekommen hat.
Mit einem trockenen italienischen Rotwein servieren.

nach oben
         
     
Schinkennudeln, überbacken

Überbackene Schinkennudeln
  175 g Nudeln (= ca. 400 g gekocht), 1 Zwiebel, Butter oder Öl, 150 g Schinken, Salz, Pfeffer, 250 g Sauerrahm, 1 Ei, 50 g geriebener Parmesan   Backrohr auf 200°C vorheizen. Eine Auflaufform mit Butter ausstreichen.
Nudeln in reichlich Salzwasser al dente kochen, abseihen und gut abtropfen lassen (oder Reste verwerten). Zwiebel schälen und fein hacken, Schinken in feine Streifen schneiden.
Zwiebelwürfel in Butter bzw. Öl auf mittlerer Flamme goldgelb dünsten.
Sauerrahm mit Ei, Salz und Pfeffer verquirlen, einen Großteil des Käses unterrühren und mit den abgetropften Nudeln, den Zwiebelwürfeln und den Schinkenstreifen vermischen. In die vorbereitete Auflaufform geben und mit dem restlichen Parmesan bestreuen.
Im vorgeheizten Rohr ca 30 Minuten backen, bis der Käse goldgelb wird.
Auf vorgewärmten Tellern anrichten, mit Tomatensalat und einem kühlen Bier servieren.

nach oben
         
         
Schweinsfilet in Blätterteig

Schweinsfilet in Blätterteig mit gedünsteten Erbsen
  1 kleines Schweinsfilet, Salz, Pfeffer, Öl;
150 g Champignons, 1 Zwiebel, 1 EL Butter, 1 EL Petersilie, 50 ml Weißwein, Salz, Pfeffer, Semmelbrösel;
150 g Blätterteig, 1 Ei  
  Schweinsfilet zuputzen (von Sehnen und Häutchen befreien) und mit Salz und Pfeffer würzen. Backrohr auf 220°C vorheizen.
Champignons putzen und blättrig schneiden, Zwiebel fein hacken. Butter zerlassen, erst die Zwiebel andünsten, dann die Pilze zugeben und durchrösten. Salzen, pfeffern und mit Wein löschen. Masse mit gehackter Petersilie verrühren und mit Semmelbröseln binden. Auskühlen lassen.
Blätterteig etwas länger als das Filet ausrollen. Die Champignonfarce daraufstreichen, aber einen Rand freilassen.
In einer großen Pfanne Öl erhitzen und das Filet rundum anbraten, dann aus der Pfanne heben und auf den vorbereiteten Teig legen. Straff einrollen und die Seiten verschließen. Mit der Naht nach unten auf ein Backblech legen und mit verquirlte Ei bestreichen. Im vorgeheizten Rohr ca. 30 Minuten backen.
Wenn es schön braun ist herausnehmen und noch einige Minuten rasten lassen. Dann mit einem scharfen Messer in nicht zu dünne Scheiben schneiden und mit gedünsteten Erbsen servieren.

Ein vollmundiger Rotwein ergänzt dieses Gericht optimal.

nach oben
    Gedünstete Erbsen
150 g TK-Erbsen, 1 EL Butter, 1 Schalotte, Salz, Pfeffer
 
Schalotte fein hacken und in zerlassener Butter anschwitzen. Erbsen noch gefroren zugeben und bei geschlossenem Topf auf keiner Flamme dünsten. Mit Salz und wenig Pfeffer würzen.

nach oben
         
     
Spaghetti Carbonara rustici

Spaghetti Carbonara rustici
  2-3 EL Olivenöl, 3-4 Knoblauchzehen, 120 g Frühstückspeck oder Bauchspeck, 200 g Schafkäse, 3-4 Eier, Pfeffer;
150 - 200 g Spaghetti
 
  Speck würfelig schneiden, Knoblauch schälen und leicht quetschen. Eier verquirlen, etwas pfeffern, Schafkäse zerbröseln bzw. in Würfel schneiden.
Olivenöl in einer schweren Pfanne stark erhitzen, Knoblauchzehen zugeben und braten, bis sie ganz dunkel sind, dann Speckwürfel zugeben, kurz durchrösten und vom Feuer nehmen. Knoblauch entfernen.
Inzwischen die Spaghetti in reichlich Salzwasser bissfest garen und in einem Sieb abtropfen lassen. Zugedeckt beiseite stellen.
Pfanne mit dem Speck wieder auf die Herdplatte stellen und erhitzen, dann den Schafkäse zugeben und rühren, bis er zu schmelzen beginnt. Die abgetropften Nudeln untermischen, die Pfanne vom Feuer nehmen und erst jetzt die verquirlten Eier zügig unterrühren. Darauf achten, dass die Eier nicht stocken, sondern mit Speck und Käse eine sämige Masse ergeben!

Auf vorgewärmten Tellern servieren. Dazu schmeckt ein kühles Bier.

nach oben
         
     
Spargelauflauf

Spargelauflauf
  500 g Spargel, Butter, Salz, Zucker;
1 EL Butter, 1 EL Mehl, 120 ml Milch, 2 Eier, Salz, Pfeffer, Muskat, 125 g Schinken
 
  Backrohr auf 200°C vorheizen. 1 große oder 2 kleine Auflaufformen bereitstellen.
Spargel großzügig schälen, holzige Enden abschneiden. In einem weiten Topf Wasser gut salzen und mit etwas Butter und einer kräftigen Prise Zucker aufkochen. Spargelstangen einlegen und auf mittlerer Flamme kochen.
In der Zwischenzeit in einer kleinen Kaserolle die Butter schmelzen. Mehl einrühren und unter ständigem Rühren rösten. Vom Herd ziehen und die Milch in kleinen Portionen einrühren - darauf achten, dass keine Klümpchen entstehen. Dann unter häufigem Rühren zu einer dicken Sauce einkochen lassen. Mit Salz, etwas weißem Pfeffer und geriebener Muskatnuss würzen, auskühlen lassen.
Gekochten Spargel aus dem Sud heben und in Stücke schneiden, die Spargelköpfe zur Seite legen. Schinken in Würfelchen schneiden.
Eier trennen. Die Dotter unter die Sauce rühren, die Eiweiß mit einer Prise Salz zu cremigem Schnee schlagen. Spargelstücke und Schinken unter die Creme rühren, dann den Schnee unterheben und die Masse in die Auflaufform geben. Die Spargelköpfe gleichmäßig in der Masse verteilen, dann die Form in die Mitte des heißen Backrohres stellen. Ca. 30 - 45 Minuten backen.

nach oben
         
     
Topfenauflauf

Topfenauflauf
  500 g Topfen, 2 EL Zucker, 4 Eier, 2-3 Äpfel, Rosinen, Zimt
 
  Auflaufform mit Butter ausstreichen, Backrohr auf 180°C vorheizen.
Äpfel schälen und blättrig schneiden.
Eier und Zucker in einer großen Schüssel schaumig schlagen, dann den Topfen unterrühren und Rosinen dazugeben.
Auflaufform mit der Hälfte der Apfelscheiben füllen, mit etwas Zucker und Zimt bestreuen, halbe Topfenmasse daraufgeben und restliche Äpfel einfüllen. Wieder mit Zucker und Zimt bestreuen und restliche Topfenmasse darüberstreichen.
Im vorgeheizten Rohr ca. 45 - 60 Minuten backen.

nach oben
         
     
Wurstnudeln
(Resteverwertung)

Wurstnudeln
  125 g Nudeln (= ca. 300 g gekocht), 1 Zwiebel, 2 Knacker, Butter oder Öl, Pfeffer   Nudeln in reichlich Salzwasser al dente kochen, abseihen und gut abtropfen lassen (oder Reste verwerten).
Knacker enthäuten und in kleine Würfel schneiden, Zwiebel schälen und fein hacken.
In einer Pfanne etwas Butter oder Öl erhitzen und die Zwiebelwürfel darin andünsten. Wurstwürfel zugeben und nach Geschmack mehr oder weniger knusprig braten. Zum Schluss die gekochten Nudeln zugeben und unter gelegentlichem Wenden durchrösten.
Auf vorgewärmten Tellern anrichten, mit Salat und einem kühlen Bier servieren.

nach oben
     
         
Zucchinipuffer

Zucchinipuffer mit Joghurtsauce
  200 g Zucchini, 400 g Kartoffeln, 1 Ei, 1 EL Mehl, Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Zitronenschale;
Öl oder Butterschmalz zum Ausbacken
  Zuerst die Joghurtsauce (Rezept nachstehend) zubereiten. Dann Zucchini waschen und auf der groben Rohkostreibe raspeln.
Kartoffeln waschen, schälen und auf der feinen Reibe zur Zucchini dazureiben.
Das Ei und das Mehl untermischen und mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und etwas Zitronenschale abschmecken.
Backrohr auf 50°C vorheizen.
In einer Pfanne etwas Butter oder Öl erhitzen. Pro Puffer ca. 1 EL Teig ins heiße Fett geben und mit dem Löffelrücken dünn verstreichen. Einige Minuten braten, bis die Ränder braun werden, dann wenden und auf der zweiten Seite ebenfalls einige Minuten braten. Im vorgeheizten Rohr warmstellen und aus dem restlichen Teig weitere Puffer braten.
Möglichst rasch mit der Joghurtsauce auf vorgewärmten Tellern anrichten (Zucchini ziehen schnell Wasser, die Puffer werden weich), dazu ein kühles Bier servieren.

nach oben
    Joghurtsauce
150 g Naturjoghurt, 1 TL Senf, 1 EL Zitronensaft, 1 Knoblauchzehe, 2 EL gehackte Kräuter, Salz, Pfeffer
 
Joghurt in einer Schüssel schaumig schlagen und mit den restlichen Zutaten vermischen. Kräftig abschmecken und bis zum Servieren kühl stellen.

nach oben
         
     
Zwetschkenknödel

Zwetschkenknödel
  250 g Topfen, 1 Ei, 1 Tasse Semmelbrösel, 8 Zwetschken, 8 Stk Würfelzucker, Butter, Zucker, Brösel   Topfen mit Ei und Bröseln zu einem festen Teig verrühren und rasten lassen. In der Zwischenzeit die Zwetschken entkernen und mit Würfelzucker füllen.
Teig in 8 gleich große Stücke teilen, dann jede Zwetschke mit etwas Teig umhüllen und zu Knödeln formen. Reichlich Salzwasser aufkochen, die Knödel einlegen und bei mittlerer Hitze garziehen lassen. Butter zerlassen, Brösel und Kristallzucker darin rösten. Die gekochten Zwetschkenknödel vorsichtig aus dem Kochwasser heben, in den Butterbröseln wälzen und mit Staubzucker bestreut servieren.

Nach dem gleichen Rezept kann man auch Marillen köstlich zubereiten.

nach oben
         
     
Zwiebelfleisch

Zwiebelfleisch
  300 g Rindfleisch (z.B. 2 Schnitzel), 150 g Zwiebel, 2 Essiggurken, 2 EL Öl, 1 EL Mehl, 250 ml Rindsuppe, Salz, Pfeffer   Zwiebel in nicht zu dünne Ringe, Fleisch in kleine Scheiben und Essiggurken in Stifte schneiden.
In einer schweren Pfanne das Öl erhitzen und die Zwiebelringe darin hell anrösten. Fleisch zugeben und mitbraten. Mit Mehl stauben und mit Suppe ablöschen. Gurkenstifte zugeben, aufwallen lassen und zugedeckt auf kleiner Flamme in ca. 45 Minuten weichdünsten.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Nudeln servieren.

nach oben
         
         






zurück zum
Menüindex