Menü im Feber 2020
Lachsfilet mit Kartoffelhaube auf Spinatbett

Aperitif: Romano

Bier-Brezensuppe

Lachsfilet mit Kartoffelhaube auf Spinatbett

Dörrzwetschken-Mousse


 

    Zutaten:   Zubereitung:
Bier-Brezensuppe

Bier-Brezensuppe
  1 Laugenbreze, 400 ml kräftige Rindssuppe, 150 ml Bier, 100 g Bergkäse, 1 große Zwiebel, 2 EL Butter, Schnittlauch

  Backrohr auf 200°C vorheizen. Den Bergkäse reiben, die Zwiebel halbieren und in Ringe schneiden.
Laugenbreze in 3-4 mm dicke Scheiben schneiden und in zwei ofenfeste Suppentassen oder tiefe Teller verteilen. Den geriebenen Käse darüberstreuen.
Suppe aufkochen, vom Herd ziehen und das Bier einrühren. Über die Brot-Käse-Mischung gießen und die Suppentassen für etwa 15 Minuten in die Mitte des heißen Backrohres schieben.

Butter aufschäumen und die Zwiebelringe darin goldbraun rösten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
Schnittlauch fein schneiden.
Suppentassen aus dem Backrohr holen, die gerösteten Zwiebelringe und den Schnittlauch darüberstreuen und die Bier-Brezensuppe rasch servieren.

nach oben
         
Lachsfilet mit Kartoffelhaube auf Spinatbett

Lachsfilet mit Kartoffelhaube auf Spinatbett
  2 Lachsfilets ohne Haut, Salz Pfeffer;

300 g mehlige Kartoffeln, Salz, Pfeffer, Muskat, 1 EL Butter, 50-60 ml Milch, 1 Ei;

1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, Butter, 400 g Blattspinat (TK), Salz, Pfeffer, Muskat, 50 ml Sahne, 50 ml Weißwein


 
  Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden und in Salzwasser sehr weich kochen. Abgießen und Kartoffeln noch heiß zerdrücken. Mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss würzen und mit Butter und Milch zu einem lockeren Püree verrühren.
Das Ei in einem Schüsselchen verquirlen und einen Großteil davon unter das Kartoffelpüree mischen. In einen Spritzsack mit großer Sterntülle füllen.

In der Zwischenzeit für den Spinat die Zwiebel und den Knoblauch feinwürfelig schneiden. In einem Topf die Butter schmelzen und die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin anbraten. Spinat noch tiefgekühlt dazugeben, einen Schuss Weißwein dazugießen und zugedeckt auf mittlerer Hitze auftauen lassen. Dann mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss würzen.

Eine Auflaufform mit Butter ausstreichen. Den Spinat gleichmäßig darin verteilen und restlichen Weißwein sowie die Sahne dazugießen. Backrohr auf 170°C Umluft vorheizen.

Die Lachsfilets gut abtrocknen und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen. Auf den Spinat legen und das Kartoffelpüree mit dem Spritzsack dekorativ darauf verteilen. Restliche Masse als Häufchen auf ein kleines Blech spritzen. Die Karoffelhaube und die Häufchen mit dem übrig gebliebenen verquirlten Ei bestreichen.
Auflaufform und Kartoffelkrapferln für etwa 20 Minuten in die Mitte des vorgeheizten Backrohrs schieben, bis die Kartoffelhaube leicht gebräunt ist und die Sahne etwas bindet.

Zum Servieren die Lachsfilets und den Spinat auf vorgewärmte Teller legen und die Kartoffelkrapferln dazu anrichten.

Der Weißwein zu diesem Gericht darf durchaus kräftig sein, etwa ein Grüner Veltliner Steinhaus vom Weingut am Berg, Langenlois.

nach oben

         
Dörrzwetschken-Mousse

Dörrzwetschken-Mousse
  (4 Personen):
200 g Dörrzwetschken ohne Kern, 125 ml Wasser, 100 ml Sliwowitz (= Pflaumenschnaps), Zimt, 2 EL Honig, 3 Blatt Gelatine;
250 g Topfen, 200 ml Schlagsahne, 2 Vanillezucker;
Minzeblätter
  Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
Dörrzwetschken mit Wasser und Sliwowitz in einem kleinen Topf etwas 5 Minuten kochen. 4 Zwetschken für die Garnitur zur Seite geben, restliche Zwetschken mit dem Kochfond fein pürieren. Mit Zimt und Honig würzen und die ausgedrückte Gelatine im Dörrzwetschken-Mousse auflösen. Abkühlen, aber nicht fest werden lassen.

Topfen glatt rühren und mit der Zwetschkenmasse vermischen.

Die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen. Unter die Topfen-Dörrzwetschkenmasse heben und in eine flache Schüssel füllen. Mit Frischhaltefolie bedeckt einige Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

Zum Anrichten mit einem in heißes Wasser getauchten Löffel Nockerln vom Dörrzwetschken-Mousse abstechen und auf kühle Teller geben. Mit der reservierten Zwetschke und einem Minzeblatt servieren.

nach oben



zurück zum Menüindex
zurück zum
Menüindex