österreichisch inspiriert Menü im Feber 2019
Reibgerstelsuppe

Aperitif: Schilerol Admiral

Reibgerstelsuppe

Tiroler Knödel mit gekochtem Sauerkraut

Grießpudding mit Kirschkompott


 

    Zutaten:   Zubereitung:
Reibgerstelsuppe

  1 Ei, 100 - 125 g Mehl, Salz;
500 ml Rindssuppe, Schnittlauch oder Petersilie

  100 g Mehl salzen und mit dem verquirlten Ei verrühren. Zu einem sehr festen Teig kneten, dafür eventuell weiteres Mehl einarbeiten. Rasten lassen und mit einem Reibeisen Krümel auf ein Nudelbrett oder Tuch reiben. Trocknen lassen.

Rindsuppe erhitzen.

Salzwasser aufkochen und die Reibgerstel einstreuen. Einige Minuten kochen lassen, dann abseihen und in die heiße Rindsuppe geben.
Mit Schnittlauch oder Petersilie bestreut servieren.

nach oben
         
Tiroler Knödel

Tiroler Knödel mit Sauerkraut
  250 g Knödelbrot (Semmelwürfel), 1 Zwiebel, 100 g Bauchspeck, 100 g geräucherte Wurst (Polnische), 1 EL Butter, 2 Eier, ca. 200 ml Milch, Petersilie, Salz, Mehl

 
  Zwiebel hacken, Speck und Wurst kleinwürfelig schneiden. Einen Großteil der Milch und die Eier versprudeln. Semmelwürfel in eine große Schüssel geben und mit der Eiermilch übergießen. Vermischen und ziehen lassen.

In der Zwischenzeit in einer Pfanne die Butter zerlassen und die Zwiebel darin anbraten, ohne Farbe nehmen zu lassen. Speck- und Wurstwürfel dazugeben und einige Minuten mitbraten. Etwas abkühlen lassen, dann die gehackte Petersilie untermischen und alles zu den Semmelwürfeln in die Schüssel geben. Gut vermischen und bei Bedarf noch etwas Milch dazugeben. 1 EL Mehl zur Bindung untermischen und mit Salz abschmecken.

In einem großen Topf reichlich Salzwasser zum Sieden bringen. Aus der Knödelmasse mit nassen Händen einen kleinen Probeknödel formen und in das leicht wallende Wasser einlegen. Etwas 15 Minuten sieden, dann Geschmack und Konsistenz prüfen. Wenn der Knödel zerfällt, etwas Mehl unterrühren, wenn er zu fest ist, noch etwas Milch in die Masse einarbeiten. Dann 8-10 gleich große Knödel formen und im siedenden Wasser garen.

Mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser heben, abtropfen lassen und auf gekochtem Sauerkraut (Rezept nachstehend) oder in Rindssuppe servieren.

Dazu trinkt man am besten ein kühles Bier.

nach oben
    Gekochtes Sauerkraut
250 - 300 g Sauerkraut (roh), 1 kleine Zwiebel, 1 EL Öl, 1 EL Mehl, ca. 100 ml Suppe, Kümmel, 1 Lorbeerblatt, 2 Wacholderbeeren, Salz, Pfeffer
 
Sauerkraut in einem Sieb abtropfen lassen. Zwiebel halbieren und in Streifen schneiden.

In einem Topf das Öl erhitzen und die Zwiebel darin anbraten. Mit Mehl stauben und einige Minuten durchrösten. Dann mit Suppe aufgießen und das Sauerkraut dazugeben. Mit gemahlenem Kümmel würzen, Lorbeerblatt und Wacholderbeeren dazugeben und das Sauerkraut zugedeckt auf kleiner Flamme circa 25 Minuten weich dünsten. Gelegentlich umrühren und eventuell noch Wasser oder Suppe angießen, damit nichts anbrennt. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Als Beilage zu den Tiroler Knödeln servieren.

Man kann auch etwas kleinwürfelig geschnittenen Speck mit den Zwiebeln anrösten, das gibt mehr Biss und Geschmack. nach oben

         
Grießpudding mit Kirschkompott

Grießpudding mit Kirschkompott
  (4 Portionen):
500 ml Milch, 50 g Butter, 2-3 EL Zucker, 1 Vanillezucker, 125 g Grieß, 2 Eier;

1 Glas Kirschkompott oder Rotweinkirschen
  Milch mit Butter, Zucker und Vanillezucker zum Kochen bringen. Grieß unter ständigem Rühren dazugeben und bei schwacher Hitze leicht köcheln lassen. In eine Schüssel umfüllen.
Eier trennen. Dotter unter die heiße Grießmasse rühren. Eiklar mit einer Prise Salz zu cremigem Schnee schlagen und ebenfalls unterziehen. Warme Grießpuddingmasse in 4 Gläser füllen und auskühlen lassen.

Mit Kirschkompott oder Rotweinkirschen servieren.

nach oben



zurück zum Menüindex
zurück zum
Menüindex