spanisch inspiriert Menü im Feber 2010
Croquetas de Atún / Thunfischkroketten

Aperitif: Byrrh Cocktail 1

Croquetas de Atún
(Thunfischkroketten)

Paella de Mariscos
(Fischpaella)

Natillas de Huevo
(Spanischer Eierpudding)


 

    Zutaten:   Zubereitung:
Croquetas de Atún
Thunfischkroketten

  (für 12 Stück)
40 g Butter, 40 g Mehl, ca. 200 ml Milch, 1 Dose Thunfisch im eigenen Saft, 3 EL gehackte Petersilie, 1 Frühlingszwiebel, 1 TL Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Mehl, 1-2 Eier, Semmelbrösel;
Öl zum Frittieren;
Zitronenspalten, gemischter Salat,Vinaigrette

  Butter in einer Pfanne zerlassen, Mehl zugeben und bei mittlerer Hitze anschwitzen. Vom Feuer nehmen, die Hälfte der kalten Milch zugeben und gut durchrühren. Wieder auf die Herdplatte geben und bei mittlerer Hitze unter Rühren eindicken lassen. Dabei immer wieder Milch unterrühren, bis eine dickliche Creme entsteht.
Thunfisch abtropfen lassen, Zwiebel fein hacken. Beides zusammen mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und gehackter Petersilie unter die Mehlmischung rühren. Auf einem Teller flach verstreichen und auskühlen lassen.
Ei(er) in einem tiefen Teller versprudeln, Mehl und Semmelbrösel ebenfalls in je einem Teller bereithalten.
Von der Thunfischmasse mit einem Eßlöffel Portionen abstechen und zu Kroketten formen. Diese in Mehl, Ei und Bröseln panieren und auf einem Teller eine Stunde kühl stellen.
Backrohr auf 60°C vorheizen.
Öl in einer schweren Pfanne oder Fritteuse nicht zu stark erhitzen. Thunfischkroketten darin portionsweise goldbraun frittieren und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Im Backrohr warm halten, bis die ganze Masse verarbeitet ist.
Mit Zitronenspalten und marinierten Blattsalaten anrichten.

Dazu paßt ein kräftiger Weißwein.

Diese Menge reicht als Vorspeise für 4, als leichtes Abendessen mit etwas mehr Salat für 2 Personen. Ohne Salat stehen die Croquetas de Atún auf spanischen Tapaslisten. nach oben
         
Paella de Mariscos
Fischpaella

Paella de Mariscos / Fischpaella
  8 Miesmuscheln, 6-8 Garnelen, 120 g Seeteufel, 60 g Pangasiusfilet, 1/2 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1/2 rote Paprika, 1 Tomate, 2 EL Olivenöl, 1 Briefchen Safran, ca. 400 ml Fischfond (Glas), 200 g Reis (kein Parboiled-Reis), Salz, Pfeffer     Miesmuscheln ca. 20 Minuten in kaltes Wasser legen, bürsten, von den Bärten befreien und die Exemplare, die auch nach dieser Behandlung noch nicht geschlossen sind wegwerfen. In einem kleinen Topf Wasser aufkochen, die Muscheln einlegen und eine Minute kochen. Sollten jetzt geschlossene Muscheln im Topf sein, diese als verdorben wegwerfen, die anderen aus dem Sud heben und beiseitestellen.
Tomate kreuzweise einschneiden, kurz in kochendem Wasser blanchieren und dann die Haut abziehen. Tomate vierteln, entkernen und in Stücke schneiden.
Zwiebel kleinwürfelig, Paprika in Streifen, Knoblauch in dünne Scheiben und Fischfilets in ca. 2 cm große Würfel schneiden.
Fischfond erwärmen.
In einer weiten Pfanne Olivenöl erhitzen. Darin die Garnelen kurz anbraten, dann herausheben und beiseitestellen. Die Fischwürfel nun erst salzen und pfeffern und im gleichen Bratfett ganz kurz anbraten und sofort zu den Garnelen geben. Im verbliebenen Öl nun die Zwiebel anbraten, dann die Paprika- und Tomatenstücke beifügen und mitbraten. Wenn die Gemüsestücke Farbe bekommen den Reis einrühren und vermischen bis die Körnchen glasig werden. Den Safran beifügen und den heißen Fischfond zugießen. Fischwürfel unterrühren, die Muscheln und Garnelen dekorativ in der Pfanne verteilen und diese mit einem flachen Deckel oder mit Alufolie verschließen.
Paella auf kleiner Flamme ca. 20-25 Minuten dünsten, bis der Reis gar ist. Sollte er zu trocken werden, tropfenweise Wasser oder Fond zugießen, aber nicht umrühren.

Dieses spanische Gericht verträgt einen kräftigen Wein, der sowohl weiß als auch rot sein kann. nach oben

         
Natillas de Huevo
Spanischer Eierpudding

Natillas de Huevo / Spanischer Eierpudding
  (4 Portionen)
4 Eigelb, 100 g Kristallzucker, 1/2 l Milch, Schale von 1 unbehandelten Zitrone, 1 Zimtstange, Zimtpulver, 4 Butterkekse

  Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen.
Milch mit der in einem langen Stück abgeschnittenen Zitronenschale und der Zimtstange einmal aufkochen und anschließend 10 Minuten ziehen lassen. Dann die Gewürze wieder entfernen.
Topf vom Feuer nehmen, die Eigelb-Mischung zügig unterschlagen und anschließend bei niedriger Hitze auf dem Herd unter ständigem Rühren in circa 10 Minuten stocken lassen. Vorsicht - nicht zu heiß werden lassen, sonst gerinnt die Masse!
Den Topf vom Herd nehmen und die Creme erkalten lassen, dabei gelegentlich umrühren.
Die Vanillecreme in vier Schalen gießen und je ein Keks obenauf legen. Mit Zimtpulver bestäuben und im Kühlschrank ganz durchkühlen lassen.
nach oben



zurück zum Menüindex
zurück zum
Menüindex