Menü im Dezember 2010
Silvester-Menü 2010
Prosit Neujahr!

Prosecco-Süppchen mit Räucherlachs

Marinierte Riesengarnelen im Fenchelschiffchen

Campari-Himbeer-Sorbet

Mediterran gefüllter Rinderschmorbraten mit Kerbelnudeln

Espresso-Panna-cotta mit Zwergorangen-Kompott


 
    Zutaten:   Zubereitung:
Prosecco-Süppchen mit Räucherlachs

Prosecco-Süppchen mit Räucherlachs
 
(für 4 Personen:)
1 kleine Zwiebel, 1 kleine Stange Lauch, 1/2 kleine Sellerieknolle, 1 Karotte, 20 g Butter, 1 TL Mehl, 800 ml Gemüsebouillon, 100 ml Sahne, 100 ml Prosecco, 4 Zweige Kerbel, 4 Scheiben Räucherlachs
 
Zwiebel schälen und fein hacken, Lauch gründlich waschen und das Weiße in feine Ringe schneiden. Knollensellerie und Karotte schälen und in feine Würfel schneiden.
In einem weiten Topf die Butter erhitzen und das Gemüse darin andünsten, mit einem Großteil der Gemüsesuppe ablöschen. Das Mehl mit der restlichen Suppe glatt rühren und zugeben. Zugedeckt auf kleiner Flamme ca. 20 Minuten köcheln lassen.
In der Zwischenzeit Sahne steif schlagen und Kerbel hacken. Den Lachs in feine Streifen schneiden.
Wenn das Gemüse weich ist, die Suppe mit dem Stabmixer fein pürieren. Die Schlagsahne unterrühren Suppe nochmal kurz aufkochen.
Unmittelbar vor dem Servieren den Prosecco zugießen, einmal aufkochen lassen und in Teller füllen. Lachsstreifen einlegen und mit Kerbel bestreut rasch servieren.
nach oben
         
Marinierte Riesengarnelen im Fenchelschiffchen

Marinierte Riesengarnelen im Fenchelschiffchen
 
(für 4 Personen):
12 Garnelenschwänze, 4 Zweige Thymian, 4 EL Noilly Prat (trockener Wermut), 1 Zitrone unbehandelt, Chili, 3 EL Öl, 4 kleine Fenchelknollen;
3 EL Mascarpone, 2 EL Naturjoghurt, 2 EL gehackte gemischte Kräuter, Salz, Pfeffer;
Butter
 
Garnelen wenn nötig aus der Schale brechen und am Rücken einschneiden, um den dunklen Darm zu entfernen. Unter kaltem Wasser abspülen und auf Küchenpapier gut abtrocknen.
In einer kleinen Schüssel die abgezupften Thymianblättchen mit der abgeriebenen Zitronenschale, dem Chili und dem Noilly Prat sowie dem Öl vermischen. Die gut abgetrockneten Garnelen einlegen und im Kühlschrank mindestens eine Stunde ziehen lassen.
In der Zwischenzeit die Fenchelknollen waschen, die Stielansätze ausschneiden und das feine Grün beiseitelegen. Knollen in einzelne Blätter auslösen und nur die feinen inneren Blätter verwenden. Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und die Fenchelblätter für ca. 10 Sekunden darin blanchieren. Sofort in kaltem Wasser abschrecken, dann gut abtrocknen und auf eine Platte legen.
Fenchelgrün fein hacken.
Für den Dip den Mascarpone mit dem Joghurt und den Kräutern verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. In die Fenchelschiffchen füllen.

Kurz vor dem Servieren die Garnelen aus der Marinade heben und gut trockentupfen. In einer kleinen beschichteten Pfanne etwas Butter erhitzen und die Garnelen auf mittlerer Flamme ca. 3 Minuten pro Seite braten. Leicht salzen und in die Fenchelschiffchen setzen.
Mit dem Fenchelgrün bestreuen und mit knusprigem Baguette servieren. Dazu ein Glas Schaumwein.
nach oben  
         
Campari-Himbeer-Sorbet

Campari-Himbeer-Sorbet



 
(Für 3 Personen)
75 ml Wasser, 30 g Zucker, 20 ml Zitronensaft, 300 g Himbeeren (evtl. tiefgekühlt), 60 ml Campari  
 
Wasser, Zucker und Zitronensaft aufkochen, den Topf dann vom Feuer nehmen.
Von den Himbeeren einige für die Dekoration beiseitelegen, die restlichen zum noch warmen Sirup geben und damit pürieren. Auskühlen lassen und durch ein Sieb passieren, um die Kerne zu entfernen.
Dieses Himbeermark mit Campari vermischen und in eine Metallschüssel füllen. Schüssel in das Gefrierfach stellen und die Masse unter häufigem Umrühren gefrieren lassen.

Zum Servieren in gekühlte Gläser füllen und mit den beiseitegelegten Beeren dekorieren.

nach oben



Mediterran gefüllter Rinderschmorbraten

Mediterran gefüllter Rinderschmorbraten mit Kerbelnudeln
 
(für 4 Personen)
1 kg Rindsbraten, Salz, Pfeffer, 100 g getrocknete Tomaten in Öl, 1 Bund Petersilie, 1/2 Bund Oregano, 2 Knoblauchzehen, 1 Zwiebel, 75 g Bratspeck, 2 EL Olivenöl, 1 EL Tomatenmark, 500 ml Rotwein, 3 Karotten, 2 Stangen Sellerie
 
Bratenstück am besten schon vom Metzger zu einer Platte schneiden lassen.
Getrocknete Tomaten abtropfen lassen und in feine Streifen schneiden. Oregano und Petersilie von den Stielen zupfen und klein hacken. Knoblauch fein hacken und alles gut mischen. Das Fleisch damit bestreichen und aufrollen. Mit Küchengarn in Form binden, salzen und pfeffern.
Speck klein schneiden, Zwiebel in Würfel schneiden.
Backrohr auf 175°C vorheizen.
In einem großen Bratentopf etwas Öl erhitzen und den Speck darin auslassen. Den Braten zugeben und rundherum anbraten. Zwiebel und Tomatenmark um das Fleisch verteilen und mitrösten. Mit Rotwein löschen und aufkochen lassen. Topf zudecken, in die Mitte des vorgeheizten Backrohres stellen und darin ca. 3 Stunden schmoren lassen. Gelegentlich mit der Sauce übergießen und bei Bedarf noch Wein oder Wasser zugießen.
Karotten putzen und in nicht zu feine Stifte schneiden, Stangensellerie in Scheiben schneiden. Zum Braten in den Topf geben und mitschmoren.

Nach Ende der Garzeit den Braten aus dem Topf heben, die Bindfäden entfernen und das Fleisch in Scheiben schneiden. Das Gemüse aus der Sauce und Kerbelnudeln (Rezept nachstehend) auf vorgewärmten Tellern verteilen und das Fleisch mit etwas Sauce darauf anrichten.

Als Weinbegleitung paßt ein reifer Barolo, zum Beispiel Bricco Luciani, Jahrgang 2000 vom Weingut Silvio Grasso. nach oben
    Kerbelnudeln
300 g Mehl, 3 Eier, einige Zweige Kerbel, Salz
 
Das Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Mulde machen und die Eier hineinschlagen. Mit einer Gabel vermischen und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Sollte der Teig zu trocken sein, tropfenweise etwas Wasser zugeben. Nudelteig in Folie gewickelt circa eine Stunde rasten lassen.

Kerbel waschen, von den Stielen zupfen und auf Küchenpapier trocknen.

Teig dritteln und portionsweise mit einer Nudelmaschine circa 2 mm dick ausrollen. Teigplatte ganz dünn mit Wasser bestreichen und eine Hälfte mit Kerbelblättchen belegen. Andere Hälfte darüberlegen und nochmal etwas dünner auswalzen. Zum Schluß in Bandnudeln schneiden.

Auf einem bemehlten Küchentuch trocknen lassen. In einem großen Topf reichlich Salzwasser aufkochen und 1-2 EL Öl zugeben. Die Kerbelnudeln darin je nach Dicke al dente kochen. Abgießen und sofort servieren. nach oben
         
Espresso-Panna-cotta

Espresso-Panna-cotta mit Zwergorangen-Kompott
 
(4 Portionen):
350 ml Sahne, 1 starker Espresso, 2 Vanillezucker, 1 EL Zucker, 3 Blatt Gelatine, Schokolade-Kaffeebohnen
 
Gelatine in kaltem Wasser einweichen, 4 Förmchen ( ca. 100 ml) mit kaltem Wasser ausspülen und bereitstellen.
Espresso und Sahne mit Zucker und Vanillezucker in einem kleinen Topf vermischen und langsam stark erhitzen, aber nicht kochen. Die Gelatine gut ausdrücken und darin auflösen.
Auskühlen aber nicht fest werden lassen und dann in die Förmchen füllen. Mit Folie bedeckt für einige Stunden in den Kühlschrank stellen.
Zum Anrichten die Panna-cotta am Rand von den Förmchen lösen und auf kühle Teller stürzen. Mit warmem Zwergorangen-Kompott (Rezept nachstehend) und Schokolade-Kaffeebohnen servieren.

nach oben
    Zwergorangen-Kompott
250 g Kumquats, 500 ml Wasser, 1 EL Zucker, 15 g Butter, 70 g brauner Zucker, 50 ml Orangensaft
 
Wasser und Zucker aufkochen und die gewaschenen Kumquats darin einige Minuten kochen. Abgießen und kalt abschrecken, dann in Scheiben oder Stücke schneiden.
Die Butter erhitzen und den braunen Zucker sowie den Orangensaft zugeben. Einmal aufkochen lassen, dann die Zwergorangenstücke zugeben und darin auf kleiner Flamme etwas einköcheln lassen.
Lauwarm zur Espresso-Panna-cotta servieren. nach oben







zurück zum Menüindex
zurück zum
Menüindex