Menü im August 2019
Kalte Tomaten-Melonen-Suppe

Aperitif: Mar del Plata

Kalte Tomaten-Melonen-Suppe

Hackfleisch-Schinken-Röllchen mit Zwiebelsauce und Paprikareis

Marillen in Thymian-Karamellsauce


 

    Zutaten:   Zubereitung:
Kalte Tomaten-Melonen-Suppe


  1/2 Zwiebel, 1 EL Olivenöl, 100 ml Gemüsesuppe, 350 g Tomaten, 350 g Wassermelone (geschält und entkernt gewogen), Chili, Salz, Pfeffer, Zitronensaft;
100 g Naturjoghurt, je 1 Zweig frische Minze und frisches Basilikum, Salz;


  Zwiebel fein hacken und in etwas Olivenöl weich braten. Mit Gemüsesuppe ablöschen, einmal aufkochen, dann vom Herd ziehen und auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit aus den Tomaten den Strunk herausschneiden. In einem großen Topf Wasser aufkochen und die Tomaten 20 bis 30 Sekunden hineintauchen. Mit einem Siebschöpfer herausheben, kalt abschrecken und die Haut abziehen. Früchte vierteln, entkernen, eine Tomate in kleine und den Rest in grobe Stücke schneiden.
Melonenfruchtfleisch ebenfalls zum Teil in kleine und den Rest in grobe Stücke schneiden. Die kleinen Würfel zugedeckt zur Seite stellen.

Grob gewürfelte Tomaten und Melonen mit der abgekühlten Zwiebeln-Suppen-Mischung in einen Mixbecher geben und fein pürieren. Mit etwas gemahlenem Chili, Salz und Pfeffer würzen und mit einigen Tropfen Zitronensaft und vielleicht etwas Zucker abschmecken.

Suppe im Kühlschrank gut durchziehen lassen.

Frische Minze und Basilikum waschen, trocknen, Blätter von den Stielen zupfen und fein hacken. Mit dem Joghurt vermischen und leicht salzen.

Zum Servieren die Suppe in vorgekühlten Suppenschalen oder Gläsern anrichten. Die beiseitegestellten Melonen- und Tomatenwürfel sowie etwas Kräuterjoghurt daraufgeben.
nach oben

         
Hackfleisch-Schinken-Röllchen mit Zwiebelsauce

 Hackfleisch-Schinken-Röllchen mit Zwiebelsauce und Paprikareis
  300 g gemischtes Faschiertes, 6 große Scheiben Schinken;
1/2 Zwiebel, 2 EL Topfen, 1 EL gehackte Petersilie, 1 EL Senf, 1 Dotter, 1/2 TL Paprikapulver, Salz, Pfeffer, etwas getrockneter Majoran, 1 EL Butterschmalz oder Öl;

6 Jungzwiebeln oder Schalotten, 100 ml Weißwein, 100 ml Gemüsesuppe, Salz, Pfeffer
  Zwiebel fein hacken. Mit dem Topfen, den Kräutern und Gewürzen sowie Senf und Dotter glatt rühren. Dann das Faschierte untermischen und kräftig nachwürzen. Hackfleischmasse zu 6 Rollen formen, die etwa so lang sind, wie die Schinkenscheiben breit. Dann jede Rolle mit einem Schinkenblatt umwickeln.

Backrohr auf 80°C vorheizen.
Jungzwiebeln bzw. Schalotten in 2 mm dicke Ringe schneiden.
In einer großen beschichteten Pfanne Butterschmalz oder Öl erhitzen und die Schinkenröllchen mit der Verschlussseite zuerst in das heiße Fett legen. Bei mittlerer Hitze von allen Seiten langsam braten - circa 8-10 Minuten. Dann zum Warmhalten in das warme Backrohr stellen.

In der Zwischenzeit im Bratensatz die Zwiebelringe anrösten. Mit Weißwein ablöschen und diesen vollständig verkochen lassen. Dann mit Suppe aufgießen und noch zur Hälfte einkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Auf zwei vorgewärmten Tellern etwas Zwiebelsauce verteilen. Die Hackfleisch-Schinken-Röllchen halbieren und darauf anrichten. Mit Paprikareis (Rezept nachstehend) servieren.

Ins Glas passt ein leichter Rotwein.
nach oben
  Paprikareis
100 g Reis, 1 kleine Zwiebel, 1 Paprika rot, 1 TL Butter, 150 ml Wasser, Salz
 
Zwiebel in Würfel schneiden, Paprika waschen, vierteln, entkernen und in knapp 1 cm große Stücke schneiden.
Butter in einer Kasserolle erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig braten. Dann den Reis und die Paprikastücke dazugeben und noch weiterbraten, bis auch die Reiskörner glasig sind. Mit Wasser aufgießen, salzen und einmal aufkochen lassen. Topf zudecken, Hitze reduzieren und den Paprikareis etwa 20 Minuten ausquellen lassen.

Vor dem Servieren mit einer Gabel auflockern und eventuell nachwürzen.

Als Beilage zu den Hackfleisch-Schinken-Röllchen servieren.

nach oben
         
Marillen in Thymian-Karamellsauce

Marillen in Thymian-Karamellsauce
  (4 Portionen)
8 Marillen, 150 g Zucker, 100 ml brauner Rum, 100 ml Orangensaft, 1/2 Vanilleschote, einige Zweige frischer Thymian;

Vanilleeis
  Marillen waschen, halbieren, entkernen und eventuell in kleinere Spalten schneiden.

Zucker in einem weiten Topf auf mittlerer Hitze langsam zu goldenem Karamell schmelzen. Dabei nicht umrühren, sonst entstehen Klümpchen! Erst, wenn der ganze Zucker geschmolzen ist, den Topf vom Herd ziehen und Karamell mit dem Rum ablöschen. Orangensaft sowie die ausgekratzte Vanilleschote mit den Samen dazugeben und wieder auf den Herd stellen. So lange kochen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Dann die Marillenspalten in den Karamellsud legen und auf kleiner Flamme zwei bis drei Minuten köcheln lassen. Thymianblättchen von den Zweigen zupfen und in den Topf geben, zudecken und abkühlen lassen.

Zum Servieren die Marillen mit der Thymian-Karamellsauce auf kühle Teller geben und das Vanilleeis dazu portionieren.

Statt Vanilleeis kann man auch griechischen Joghurt mit etwas Sauce glatt gerührt oder nur Schlagsahne dazu servieren. nach oben
         





zurück zum Menüindex
zurück zum
Menüindex