Ostern mal anders - russisch inspiriert Menü im April 2021
Ostermenü im April 2021
Blini mit Räucherlachs (Buchweizenpfannkuchen)

Aperitif: International

Blini mit Räucherlachs
(Buchweizenpfannkuchen)

Piroschki mit Karotte-Ei-Fülle und mit Jungzwiebelfülle
(russische Teigtäschchen)

Perlhuhnbrüstchen Kiew mit Frühlingsgemüse
(panierte Perlhuhnbrust mit Kräuterbutterfülle)

Makownik
(russischer Oster-Mohnkuchen)
 
    Zutaten:   Zubereitung:
Blini mit Räucherlachs (Buchweizenpfannkuchen)

  50 g Buchweizenmehl, 50 g Weizenmehl, 10 g Germ, Zucker, 65 ml warmes Wasser, 1 Ei, 50 ml Milch, 1 TL Butter, Salz;
Butterschmalz zum Ausbacken

2 EL geschlagene Sahne, 1 EL Crème fraîche, Salz, Pfeffer, 1 TL Senf, 1/2 Bund Dill;
100 g Räucherlachs
  Mehlsorten vermischen. Germ mit etwas Zucker, dem warmen Wasser und einem kleinen Teil der Mehlmischung verrühren und zugedeckt an einem warmen Ort etwa 15 Minuten stehen lassen.

In der Zwischenzeit das Ei teilen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Die Milch erhitzen und die Butter darin schmelzen. Salzen und mit dem Eidotter verquirlen. Zusammen mit der Germmischung unter das restliche Mehl mischen und zu einem glatten Teig rühren. Diesen zugedeckt eine gute halbe Stunde gehen lassen.

Backrohr auf 50°C aufwärmen, eine Platte mit Küchenpapier auslegen und ins Rohr stellen.
In einer beschichteten Pfanne etwas Butter oder Butterschmalz erhitzen. Den Eischnee unter den Teig heben. Mit einem großen Löffel etwas Teig abnehmen und 3 bis 4 Küchlein in das heiße Fett setzen. Wenn die Unterseite gebräunt ist, wenden und die Blini fertig backen. Im Rohr warm halten und aus dem restlichen Teig weitere Blini backen.

Für die Garnitur die geschlagene Sahne mit Crème fraîche, Salz, Pfeffer und Senf verrühren. Den Dill hacken und untermischen.
Den Räucherlachs in dünne Scheiben schneiden.

Blini auf vorgewärmte Teller geben, einen Klecks von der Dill-Sahne daraufsetzen und den Räucherlachs dekorativ auflegen. Mit Dill garniert servieren.

Dazu ein Glas Sekt, durchaus mit etwas Hefeanteil, oder gleich einen guten Champagner.

nach oben
         
Piroschki
mit Karotte-Ei-Fülle
und mit Jungzwiebelfülle

(russische Teigtäschchen)


Piroschki mit Karotte-Ei-Fülle und mit Jungzwiebelfülle (russische Teigtäschchen)

  250 g Mehl, 1/2 Pkg. Backpulver, Zucker, Salz, 125 g Sauerrahm, 1-2 EL weiche Butter, 2 Eier;

1 Ei, 200 g Karotten, 1/2 Zwiebel, 1 EL Öl, Salz, Pfeffer;

1 Ei, 1 Bund Frühlingszwiebeln, Butter, Salz, Pfeffer

125 g Sauerrahm, gemischte Kräuter, Salz

  Mehl mit Backpulver, etwas Zucker und Salz vermischen und auf die Arbeitsplatte sieben. Eine Vertiefung hineindrücken. Sauerrahm mit einem Ei versprudeln und in die Vertiefung gießen. Mit einer Gabel von der Mitte heraus nach und nach das Mehl einrühren. Wenn der Großteil des Mehls eingearbeitet ist, die weiche Butter dazugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig kneten. Zu einer Kugel formen und zugedeckt mindestens 30 Minuten kühl stellen.

In der Zwischenzeit für die Füllen die beiden Eier in etwa 8 Minuten hart kochen, kalt abschrecken und dann schälen (oder Ostereier verwenden). Klein hacken und beiseite stellen.
Für die Karottenfülle die Karotten waschen, eventuell schälen und reiben. Zwiebel fein hacken und in etwas Öl glasig dünsten. Dann die Karotten dazugeben und auf kleiner Flamme dünsten, bis sie weich werden. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit einem gehackten Ei vermischen. Abkühlen lassen.

Für die Jungzwiebelfülle das Weiße und Hellgrüne der Zwiebelchen nicht zu klein schneiden. Etwa Butter erhitzen und die Zwiebelstücke darin braten, bis sie weich sind, aber noch ihre grüne Farbe behalten. Mit Salz und Pfeffer würzen, mit dem gehackten Ei vermischen und abkühlen lassen.

Letztes Ei mit etwa Salz versprudeln. Backblech mit Backpapier belegen, Backrohr auf 200°C vorheizen.
Teig in 8 bis 10 gleich große Stücke teilen und diese zu etwa 0,5 cm dicken runden Fladen ausrollen. Auf ein Hälfte jeweils einen Esslöffel der Karottenfülle in der Mitte platzieren und die Teigränder mit dem verquirlten Ei bestreichen. Dann die Fladen über der Fülle zusammenklappen und Ränder oben in der Mitte zusammendrücken.
Die restlichen Teigstücke mit der Frühlingszwiebelmasse auf die gleiche Weise füllen.
Die Teigtäschchen mit der Naht nach oben auf das Backblech legen und mit Ei bestreichen.

Backblech ins vorgeheizte Backrohr schieben und die Piroschki etwa 15 bis 20 Minuten goldbraun backen. Abkühlen lassen und servieren.

Sauerrahm cremig rühren, mit gehackten Kräutern und Salz würzen und als Dip dazu reichen.

Als Getränk passt ein frisches Bier.

nach oben
         
Perlhuhnbrüstchen Kiew


Perlhuhnbrüstchen Kiew mit Frühlingsgemüse (panierte Perlhuhnbrust mit Kräuterbutterfülle)
  2 Perlhuhnbrüstchen (mit Flügelknochen, aber ohne Haut, alternativ "normale" Hühnerfilets);
100 g Butter, 2 EL gehackter Dill, 1 EL gehackter Petersil, Zitronenschale, Salz, Pfeffer;
2 Eier, Mehl, Semmelbrösel;
Öl
  Zimmerwarme Butter schaumig rühren, die gehackten Kräuter untermischen und mit Salz, Pfeffer und Zitronenschale würzen. Zu zwei Rollen formen und im Kühlschrank wieder fest werden lassen.

Den dickeren Teil der Perlhuhnbrüstchen flach einschneiden, aufklappen und die so entstandenen Schnitzelchen flach klopfen. Mit je einem Stück der kalten Kräuterbutter belegen, Fleisch zusammenklappen und die Ränder gut zusammendrücken. Eine halbe Stunde offen in den Kühlschrank stellen, damit die Fleischteile besser aneinander haften.
Dann mit Mehl, Ei und Semmelbröseln panieren und wieder für 2 Stunden in den Kühlschrank geben.

In der Zwischenzeit die Beilage (Rezept nachstehend) vorbereiten. Backrohr auf 100°C vorheizen, ein Teller mit Küchenpapier belegen und hineinstellen.
Etwa 3 fingerhoch Öl in einer tiefen Pfanne oder einem Topf erhitzen. Die panierten Perlhuhnbrüstchen darin goldbraun ausbacken und auf Küchenpapier im heißen Backrohr nachgaren lassen.

Zum Servieren die Perlhuhnbrüstchen Kiew eventuell halbieren und mit gedünstetem Gemüse auf zwei vorgewärmten Tellern anrichten. Als zusätzliche Beilage kann man noch gedünsteten Reis servieren.

Dazu schmeckt ein kräftiger Weißwein, wie etwa ein Riesling, Ried Steinhaus vom Weingut am Berg, Ludwig Gruber.

nach oben

    Frühlingsgemüse
Zuckerschoten, Karotten, Brokkoli, Jungzwiebeln, Butter, Salz, Pfeffer, Gemüsesuppe
 
Gemüse waschen, je nach Sorte schälen und in mundgerechte Stücke schneiden, Brokkoli in kleine Röschen teilen. Je nach Belieben getrennt oder zusammen in kochendem Salzwasser blanchieren. Kalt abschrecken und abtropfen lassen.
In einer Pfanne etwas Butter erhitzen und die Gemüsestücke darin auf mittlerer Hitze knapp bissfest dünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen und etwas Gemüsesuppe angießen. Einmal aufkochen lassen, dann zudecken, Hitze reduzieren und Gemüse fertig dünsten.

Zu den Perlhuhnbrüstchen Kiew servieren.

nach oben

         
Makownik
(russischer Oster-Mohnkuchen)

Makownik (russischer Oster-Mohnkuchen)

  4 Eier, 1 Vanilleschote, 30 ml Öl, 40 ml Milch, 100 g Zucker, 120 g Mehl, 1 TL Backpulver, 120 g geriebener Mohn, Salz


  Den Boden einer kleine Springform (Ø 18 cm) mit Backpapier belegen, den Rand mit Butter oder Öl ausstreichen. Backrohr auf 180°C vorheizen.

Ganze Eier in eine Rührschüssel geben. Vanilleschote längs halbieren, das Mark herauskratzen und zu den Eiern geben. Alles mit dem Schneebesen verquirlen und dann das Öl und die Milch untermixen. Löffelweise den Zucker dazugeben und weiterschlagen, bis eine seidig glänzende Masse entsteht.

Das Mehl in eine Schüssel sieben und mit einer Prise Salz, Backpulver und geriebenem Mohn vermischen. Auf die Eierschaummasse geben und mit dem Schneebesen gleichmäßig unterheben.

Mohnmasse in die vorbereitete Form füllen, glatt streichen und in die Mitte des vorgeheizten Backrohrs schieben. Etwa 30 bis 40 Minuten backen, bis die Oberseite gebräunt ist und kein Teig mehr an einem hineingesteckten Holzstäbchen hängen bleibt.

Auf ein Kuchengitter stürzen, Backpapier abziehen und umgedreht auskühlen lassen.

Mit Staubzucker bestreuen und mit Schlagsahne servieren.

Dem Teig können vor dem Backen noch in Rum eingeweichte Rosinen oder Nüsse untergemischt werden.

nach oben
         





zurück zum Menüindex
zurück zum
Menüindex